Über den Plakatdienst

Der Christliche Plakatdienst wurde 1992 von Erhard von der Mark in Gummersbach gegründet.

Seit Oktober 2003 ist er ein gemeinnütziger, eingetragener Verein mit der Bezeichnung „Christlicher Plakatdienst e. V.“

Zu Anfang wurden ausschließlich in den  Sommermonaten Großflächen-Plakate eingesetzt. Es konnte jährlich ein neues GF-Plakat im Format 2,52 x 3,56 m eingesetzt werden.

Beginnend in der direkten Umgebung - dem Oberbergische Kreis - konnte das Gebiet schnell vergrößert werden und umfasst heute ganz Deutschland.

Nach und nach kamen Plakate in anderen Formaten dazu und auch Plakatierungen im Auftrag verschiedener Gemeinden wurden veranlasst. Interessenten, die selbst Plakatmission durchführen, wurden in der Vergangenheit ebenfalls unterstützt.

Zurzeit kommen zum Einsatz:

  • Großflächen-Plakate (GF), im Format 2,52 x 3,56 m
  • City-Light-Poster (CLP), fast immer beleuchtet, im Bereich von Haltestellen, Bahnhöfen, Fußgängerzonen usw.  im Format 1,20 x 1,75 m
  • DIN A2 Plakate "Der schmale und der breite Weg"

Es ist notwendig mit Plakaten öffentlich auf GOTTES Wort und Jesus Christus aufmerksam zu machen, und den Menschen die Möglichkeit zu bieten, selbst einmal die Bibel zur Hand zu nehmen und Gott und sein Wort kennen zu lernen. Dazu werden auf den Plakaten vornehmlich Bibelverse ohne weiteren Kommentar zitiert und es können Bibeln oder Neue Testamente oder Infos über eine kostenfreie Telefonnummer unbürokratisch angefordert werden. Auch bei seelsorgerischen Fragen steht der Christliche Plakatdienst e. V. zur Verfügung.

Der Christliche Plakatdienst e. V. wirbt keine Mitglieder. Er arbeitet überkonfessionell und ist eine private Initiative. Die Finanzierung des Christlichen Plakatdienst e. V. erfolgt ausnahmslos aus freiwilligen Spenden. Alle Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich.